Mittwoch, 4. April 2012

Reh-Ragout

Normalerweise mag ich ja gar kein Wild, aber dieses Reh-Ragout hat meine Mutter so toll gemacht, dass sogar ich es mag! Und hier kommt das Rezept:

Reh-Ragout

Läufer + Schäuferle + 1 Keule vom Reh
Suppengrün
1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel
1 Würzbuillon Rind für Pfannengerichte von Maggi
einige Wachholderbeeren
einige Pfefferkörner
1/2 l Wasser oder Wein oder Bier
Salz
evtl. etwas Speisestärke

Läufer, Schäuferle und Keule grob zerkleinern, in einer Pfanne scharf anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen, Suppengrün, Lorbeerblatt, Zwiebel, einige zerdrückte Wachholderbeeren und Pfefferkörner in dem Bratfett an rösten, Würbuillon dazugeben, mit dem halben Liter Flüssigkeit ablöschen.
Fleisch und Röstgemüse Schichtweise in einen Schnellkochtopf geben, mit Wasser bis zur Mindestflüssigkeitsmarke auffüllen. Topf verschließen und 1 Stunde schmoren. Fleisch aus der Sauce nehmen, Sauce durch ein Sieb geben, einkochen und evtl mit etwas Speisestärke, angerührt mit etwas Wasser andicken. Fleisch vom Knochen lösen, in Mundgerechte Stücke schneiden, zur Sauce geben. Vom Röstgemüse die schönsten Stücke wieder zum Ragout geben und alles noch mal erhitzen.

Kommentare:

  1. Das liest sich wirklich sehr gut. Welche Flüssigkeit habt ihr denn verwendet? Wasser, Bier oder Wein? Ich würde ja zu Wasser und Wein im Verhältnis 50/50 tendieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben nur Wasser verwendet. War auch sehr gut!

      Löschen