Sonntag, 6. Januar 2013

Zähneputzen mit Xylit

Ich mag die normale Zahnpaste überhaupt gar nicht - ist mir zu scharf und komischer Weise hab ich danach  einen Durst - dass ich in der Nacht nicht mehr normal schlafen kann. Vor einiger Zeit habe ich im Internet gelesen, dass sich einige Leute ihre Zähne mit Xylit putzen. Xylit ist ein Zuckerakohol und kommt auch in der Birkenrinde vor, weshalb es manchmal auch Birkenzucker genannt wird.
So geht es:
Feuchte Zahnbürste einfach in das Xylit stippen, und wie gewohnt die Zähne Putzen. Idealerweise sollte man danach den Mund nicht mehr ausspülen und 30 Minuten nichts trinken, dann wirkt das Xylit am besten!
Meine Mutter und ich putzen uns schon seit 2 Monaten unsere Zähne nur noch mit Xylit.

1 Kommentar:

  1. Und es ist erst mal ein komisches Gefühl, mit was Süssem (!!!) die Zähne zu putzen.
    Ich habe aber das Gefühl, daß der Aufbau weicher Zahnbeläge viel länger dauert, die Zähne bleiben länger glatt.
    Mag aber auch der kohlehydratarmen und zuckerfreien Ernährung geschuldet sein.

    AntwortenLöschen