Donnerstag, 14. März 2013

Paleo Mousse au Chocolat

Ich hatte heute schon wieder ein richtiges Verlangen auf was Süßes. Auch sollte es sehr low Carb sein. Also überlegte ich, was ich machen könnte, und blätterte das Urgeschmack Dessertbuch durch.
Da habe ich ein Rezept gefunden - dass ich noch ein wenig abgewandelt habe:

Paleo Mousse au Chocolat

4 Eier
40 g Butter
20 g Xylit
20 g Erythrit
40 g Kakaopulver
50 ml Sahne
1/2 Päckchen Gelatine
1 Prise Salz

Gelatine in 2-3 EL Wasser einweichen.
Eier trennen, Eigelb, mit Butter, der Hälfte der Süßstoffe, den Kakaopulver und der Sahne sanft erhitzen, bis eine glatte Masse entstanden ist.
Eiweiß mit Salz steif schlagen, restliche Süßstoffe einrieseln lassen, zu steifen Schnee schlagen.
Kakao-Masse unter den Eischnee heben.
Eingeweichte Gelatine sanft erhitzen, bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat.
2-3 EL Schoko-Eischnee-Masse unter die Gelatine rühren. Nun diese Mischung unter die restliche Schoko-Eischnee-Masse heben, kalt stellen.

Im originalem Rezept wird Honig und keine Gelatine und Sahne verwendet. Da ich 1. keinen Honig vertrage, und er mir auch zu viele Kohlenhydrate enthält, habe ich diese Süßstoffe verwendet. Ich finde so die Mousse sehr süß, und werde nächstes mal weniger verwenden. Ohne Sahne ist aus der Kakao-Masse nur ein Klumpen entstanden. Wenn ihr es ohne Sahne versuchen wollt, und es dann funktioniert - sagt mir einfach, wie ihr das geschafft habt.
Die Gelatine hab ich deswegen verwendet, damit der Eischnee nicht so schnell die Luft verliert und man nicht alles auf einmal essen will/kann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen