Sonntag, 3. März 2013

PaleoTagebuch Tag 59

Gestern Abend habe ich ja noch das Apfel-Walnussbrot gemacht. Es ist Ewig lang nicht fertig geworden. Nach fast 1 1/2 Stunden, kuzr bevor es verbrannte, nahm ich es dann aus den Ofen. Als ich es dann stürzen wollte, brach es auseinander. Super! Als es abgekühlt war, versuchte ich es, so gut wie es ging in Backpapier einzupacken und in den Kühlschrank zu legen.
Wenn mich das Brot schon Nerven gekostet hatte, musste ich es auch am Morgen probieren - es hat pro Scheibe die 71 Gramm wiegt nur 5 g Kohlenhydrate.
Na ja, mein Geschmack ist es nicht. Erstens bröselt es undendlich. Man kann nicht mal ganz weichen, cremigen Frischkäse aufstreichen, ohne dass man Brotstücke am Messer kleben hat. Und dann schmeckt es auch noch süß - nicht so süß wie ein Kuchen - aber süßer als ein normales Brot.
Also wieder nichts mit kohlenhydratarmen Brotersatz für mich! Aber es sättigt gut und lang!
Als ich mein Frühstück einigermaßen verdaut hatte, trat ich meinem Schweinehund und mir in den Hintern und machte Kraftübungen für den Po und tanzte danach noch eine viertel Stunde. Irgendwie muss doch das Gewicht wieder runter gehen! Ich wog heute schon wieder mehr! Nämlich 82,6 kg!!! Ok, ich verfall noch nicht in Panik, da ich ja trotz der momentanen Gewichtszunahme seit Januar 7 kg verloren habe. Panik kommt erst dann auf, wenn ich mehr als am 01.01 wiege - und bis dahin kommt es nicht!
Zum Mittagessen gab es den Rest Sauerbraten. Ich machte meinem Vater und mir Karotten aus dem Topf nach Jamie Oliver. Mein Vater bekam die restlichen Kartoffelknödel dazu - die ich vermeide, da sie wahre Kohlenhydratbomben sind. Aber ich hab auch mit den Karotten ordentlich zugelangt! Ich räumte dann die Küche auf und ging Duschen. Nachmittags setzte ich mich ein wenig in die Sonne - herrlich!!! Den restlichen Tag saß ich nur am Laptop, weil ich nämlich ein super tolle Seite entdeckt haben : http://yourlighterside.com/
Jetzt gerade eben köchelt Butter im Topf vor sich hin - damit Ghee aus ihr wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen