Sonntag, 19. Januar 2014

Artländer Apfelkuchen

Am Sonntag vor einer Woche  lief die Sendung mein schönes Land TV auf NRD und dort hat ein Ehepaar diesen Kuchen gemacht. Das besondere daran ist: der Teig wird so ähnlich wie Blätterteig, Teig und Fülle werden nicht gesüßt, dafür kommt ordentlich Einmachzucker auf den Teig oben drauf. Er schmeckt sehr lecker!

Artländer Apfelkuchen

Zutaten
500 g Mehl
250 g Butter 
1 Prise Salz
1 Tasse lauwarmes Wasser
1 Eigelb
1 kg Äpfel
1 Eiweiß
Einmachzucker

Mehl und Butter mit der Hand verkneten. Nach und nach das Wasser unterkneten, dabei darauf aufpassen, dass der Teig nicht zu weich wird. Zum Schluss das Eigelb unterkneten. Den Teig nun am besten bei Raumtemperatur 15 Minuten ruhen lassen (steht nicht im original Rezept drin, habe ich aber heute herausgefunden). Den Teig nun in 2 Teile teilen, zu Kugeln formen. Eine Kugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeweils gleichmäßig ausrollen. Die ausgerollte Teigplatte mehrfach zusammenfalten, wieder dünn ausrollen, nochmals zusammen legen und dünn ausrollen. Mit dieser Teigplatte ein eingefettetes tiefes Backblech auslegen. Äpfel schälen, mit einen Kernausstecher die Äpfel von Kernen befreien und in mitteldicke Scheiben hobeln. Diese Scheiben auf dem Teig verteilen. Die zweite Teigkugel wie die erste behandeln und den fertig ausgerollten Teig auf die Äpfel legen, überschüssigen Teig entfernen. 
Das Eiweiß ein wenig aufschlagen, aber nicht zu Eischnee. Eischaum mit der Hand auf dem Teig verteilen und gut mit Einmachzucker bestreuen. 
Kuchen auf mittlerer Schiene bei 250 15-20 Min. backen. Hitze auf 100 °C herunter drehen und den Kuchen noch weitere 10-20 Min. im Backofen garen. 

Bild

Bild

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen