Samstag, 3. Mai 2014

Paleo - erneuter Versuch

Irgendwie kommt es mir so vor, als hätte ich ziemlich starke Schwankungen, was Ernährung allgemein und Paleo und normale bzw. ungesunde Ernährung betrifft. Entweder ich esse normal viel, oder fast gar nichts. Oder ich versuche mich krampfhaft nach Paleo zu ernähren oder es ist mir alles total egal und ich esse was ich will. Ich habe inzwischen wieder eine längere Zeit ohne Paleo hinter mir. Ich versuchte in der Zeit, ein vernünftiges Verhältnis zwischen mir und Ernährung aufzubauen, Stress (ich darf dass und dass nicht, mag das nicht, sollte/müsste das essen, esse zu wenig, esse zu viel) raus zu nehmen und einfach zu essen, was mir schmeckt.
Da ich jedoch dieses Jahr schon 3 mal heftig krank war, viel mir ein, dass ich in der Paleo-Zeit weniger krank war, und dann auch weniger heftig.
Andererseits fällt es mir schwer, mich 100 % nach Paleo zu ernähren.
Zwei  Gründe sind:

  •  ich habe einen verkleinerten Magen. Dadurch kann ich nicht viel essen. Wenn ich jetzt nur Gemüse, Fleisch, Fisch, Fett und ein wenig Obst esse, komme ich nicht damit zurecht. Es fehlen mir die Kohlenhydrate. Ein gesunder Mensch mit normaler Magengröße kann ordentlich viel Gemüse essen und damit seinen Kohlenhydratbedarf decken.
  • ich bin Zuckersüchtig und schaffe es nicht, mich der Zuckersucht abzugewöhnen. Ich habe es schon mehrmals versucht. Ein Hindernis sind bestimmt meine Medikamente, die teils selber schon Zucker enthalten. Andere Möglichkeiten gibt es leider keine. Ich habe mal vergessen, meine Tabletten zu nehmen. An dem Tag kam ich völlig ohne irgend eine süße aus. Ich brauchte auch kein Reis, keine Kartoffeln Nichts. Aber da ich die Tabletten brauche, ist das natürlich blöd. Außerdem bringt mich ein Entzug wieder zu diesen Extremen mit entweder 100 % Paleo oder wieder fast nur süßes. Ich habe gelesen, dass es wirklich Menschen gibt, die die Sucht nicht los bekommen. Ich versuche es zu akzeptieren. Vielleicht versuche ich es nach einiger Zeit noch mal.

Ich habe lange überlegt, wie ich es am besten anpacke.
Ich wollte

  •  weniger extreme Schwankungen zwischen Paleo und Nonpaleo
  • weniger Stress mit dem Essen
  • mehr Spaß, Genuss und Freude am Essen
Mir wurde mit der Zeit klar, dass ich es momentan nicht schaffe, mich pur nach Paleo zu ernähren und ich einen gesunden Mittelweg finden will. 
Ich möchte nun mich unter der Woche nach einer eigenen Art Paleo ernähren. 
Ich nehme zusätzlich Reis, Kartoffeln und Milchprodukte zum Speiseplan. 
Von Montag-Freitag möchte ich mich nach meinem Paleo ernähren. Am Wochenende Cheate ich. Das bedeutet, ich esse dann alles, auch Süßigkeiten, Brot etc. 
Ich lege auch nun Wert darauf, dass mir das Essen schmeckt, und es nicht einfach esse, weil es Paleo und somit so gesund ist.
Ich hoffe so, dass ich die Nebenwirkungen von der ungesunden Ernährung abschwächen kann und dennoch einige positive Effekte von der Paleo-Ernährung gewinnen kann. 
Vielleicht brauche ich irgendwann nicht mehr jedes Wochenende zum Cheaten?
Auf jeden Fall will ich mich nicht mehr unter Druck setzen und mir nicht immer ständig Vorwürfe machen. Wenn ich auch mal vielleicht unter der Woche + Wochenende Cheate, will ich es gelassen sehen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen