Dienstag, 3. Juni 2014

Meine schnelle Schwarzwälder-Kirsch-Torte

Letzten Donnerstag war ja Vatertag. Und mein Vater hat sich eine Schwarzwälder Kirsch Torte gewünscht.
Dafür wollte ich am Dienstag eigentlich einen Schoko-Biskuit backen. Ääätsch! Keine Eier mehr daheim. Gut, man könnte auch in der Früh vor der Arbeit schauen, ob man alles daheim hat, aber ich ging davon aus, dass wohl noch Eier da sind. Gut.
Deshalb kaufte ich am Mittwoch einen dunklen Wienerboden und die anderen Zutaten und bastelte die Torte:

Meine schnelle Schwarzwälder-Kirsch-Torte

Zutaten:
dunkle Wienerböden
500 ml Schlagsahne (besser mindestens 700 - 1 l Schlagsahne)
1 1/2 Gläser Schattenmorellen
4-5 TL Speisestärke
1 EL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
Sahnesteif
mindestens 4 EL (besser noch mehr :-) )Kirschwasser
Schokoraspeln
Amarenakirschen

Schattenmorellen in einen Topf geben, Speisestärke und Vanilleextrakt unter die Kirschen rühren. Alles aufkochen lassen und wenn der Saft angedickt und wieder klar ist, die Kirschen in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
Einen Boden auf eine Tortenplatte legen, einen Tortenring darum legen, und mit Kirschwasser tränken. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Darauf die Hälfte des abgekühlten Kompotts verteilen. Auf die Kirschen kommt nun Sahne. Auf die Sahne ein weiterer Boden, der wieder mit Kirschwasser getränkt wird, wieder Kirschen, Sahne, Boden. Der letzte Boden wird auch getränkt. Nun kommt eine Schicht Sahne drauf. Wenn ihr jetzt noch Sahne habt (ich hatte keine mehr) Spritzt ihr am Rand 12 Sahnetupfen und setzt darauf eine Amarenakirsche. Die Mitte streut ihr großzügig mit Schokoraspeln aus. Ab in den Kühlschrank, und über Nacht durchziehen lasst. Am Nächsten Tag könnt ihr den Rand noch mit Schlagsahne einkleiden nachdem ihr vorsichtig den Tortenring entfernt hab, oder ihr lasst die Torte so, wie sie ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen