Samstag, 30. August 2014

Anjas Schoko-Puffer und Schadensbegrenzung (Cake Pops)

Letzten Montag wollte ich mal eben schnell Anjas Schoko Puffer für eine Ferienpassaktion machen. Ich habe das Rezept ein wenig verändert.  Leider gab unsere Gugelhupf-Form den Kuchen nicht ganz wieder her, und die Kinder mussten ohne Kuchen auskommen. Da der Kuchen an sich sehr lecker war, versuchte ich mich noch mal an Cake Pops. Letzten Winter hatte ich zum ersten mal Cake Pops gemacht, und bin kläglich daran gescheitert. Die Kugeln sind von den Spießen runter gerutscht und die Schokolade ist aufgeplatzt, wenn sie überhaupt über die Kugeln drüber wollte. Aber dieses mal hat es funktioniert!

Anjas Schoko-Puffer

Zutaten

150 g Butter
1 Becher Schlagsahne
200 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
250 g  - 300 g Mehl (erst mal mit 250 g versuchen)
 1 Pck. Backpulver
1 Tüte gemahlene Mandeln (ca. 150 g- 200 g)
300 g Schokostreusel
evtl. Mineralwasser
Butter-Vanille Aroma und Bittermandelaroma

Weiche Butter mit Zucker schaumig schlagen. Einzeln die Eier unterrühren. Dann die Sahne unterschlagen. Mehl mit Backpulver vermischen und nach und nach mit den Mandeln unter die Eimasse rühren. Wenn der Teig zu fest wird, etwas Mineralwasser unterrühren.
Zum Schluss die Schokostreusel unterheben.
Eine Gugelhupf oder Ringform gut einfetten und den Teig einfüllen bei 180 ° C ca. 40 - 60 Minuten backen.
Kurz in der Form abkühlen lassen und den Kuchen aus der Form nehmen.


Hoffentlich schaut es dann nicht so aus:


Falls es dann doch so aussieht, könnt ihr

Cake Pops 

machen

Zutaten für die Cake Pops:

1/2 Anjas Schoko-Puffer
60 g weiche Butter
70 g Puderzucker
140 g Frischkäse
200 g Vollmilch Kuchenglasur
Schaschlik-Spieße
zur Deko: Bunte Zuckerstreusel, nach Bedarf

Den Kuchen fein zerbröseln. Gebt euch hier wirklich Mühe, dass es so fein wie möglich zerbröselt ist.

Weiche Butter mit Puderzucker und Frischkäse 3 Minuten mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen.
Nun  Esslöffelweise die Buttercreme zu den Bröseln geben. Gut verkneten. Die Masse sollte so sein, dass sie nicht an den Händen klebt, aber auch nicht bröselt.
Aus dieser Masse kleine Kugeln (etwas größer als eine Wahlnuss) formen und auf ein Backblech oder Tablett setzten und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Nach den 30 Minuten Kuchenglasur schmelzen, die Schaschlick-Spieße ca. 1 cm in die Glasur tauchen und in die Kuchenkugeln stecken. Das bei allen Kugeln machen. Wieder für 30 Minuten kühl stellen.
Nun die aufgespießten Kugeln mit der Glasur überziehen, abtropfen lassen und mit Zuckerstreusel verzieren. Zum trocknen habe ich sie in ein nach oben weiter werdendes Glas gestellt. Dabei müsst ihr aufpassen, dass sie sich während dem trocknen nicht berühren.
Nun könnt ihr die Cake Pops gleich essen.
Wenn ihr sie aber, wie ich, verschenken möchtet, könnt ihr aus Frischhaltefolie Quadrate schneiden und jedes einzelne Cake Pop damit einwickeln, und mit einer Geschenkband zubinden.





Kommentare:

  1. Super was du aus meinem Schokopufferrezept gezaubert hast ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte den Kuchen ja nicht einfach so wegschmeißen, denn er hat sehr gut geschmeckt!

      Löschen
  2. Super geile Idee wir du mit dem verunglückten Kuchen umgehst. Naja kenne diese Unfälle in der Küche zu gut. geht mir auch immer so ^^. Bin ja die totale Naschkatze was Schokolade angeht und werde dein Rezept mal ausprobieren. Aber dann direkt als Pop Cakes ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sascha,Es freut mich, wenn dir mein Rezept gefällt! Ich liebe auch Schokolade und kann nie genug davon bekommen! Es würde mich freuen, wenn du sie ausprobierst.

      Löschen