Montag, 22. September 2014

Grießbrei mit Kirschkompott

Wenn das Wetter draußen dunkel und kalt ist, die Nächte lang, die Tage kurz sind, und man auch noch lange Arbeitstage hat, braucht man ab und an einen Seelentröster.
Aber auch ohne Grund kann man sich mal mit einem leckeren Grießbrei verwöhnen!
Mit übrig gebliebenen, kalten Grießbrei kann man auch noch einige leckere Sachen machen.

Grießbrei mit Kirschkompott


Zutaten für 4-5 Personen


Für den Grießbrei

800 ml Milch
200 ml Sahne
6 TL Zucker
1 TL Zimt
Vanillearoma oder Vanillezucker
1 Prise Salz
evtl. 1 -2  Eigelb
90 - 110 g Weichweizengrieß (Leute mit einer Glutenunverträglichkeit können hier Polenta, also Maisgrieß verwenden - schmeckt genau so gut)

Für das Kirschkompott

1 Glas Schattenmorellen
2 TL Zimtzucker
1 1/2 TL Kartoffelstärke

Zubereitung:


Grießbrei


Den Grieß in eine Schüssel geben und mit ca. 200 ml Milch anrühren.

Restliche Milch mit der Sahne, Zucker, Zimt, Vanillearoma und Salz in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen.

Den angerührten Grieß hinzufügen und unter ständigem Rühren so lange vor sich hin köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Nun nach bedarf noch 1-2 Eigelb zügig unterrühren. Jetzt darf der Grießbrei nicht mehr kochen - sonst gerinnt das Ei.


Kirschkompott


Die Schattenmorellen in einen Topf geben - etwas Saft abschöpfen und darin die Stärke glattrühren. Die angerührte Stärke wieder zurück zu den Kirschen geben, verrühren.

Zimtzucker dazu geben und die Kirschen aufkochen lassen. Nun sollte der Saft der Kirschen etwas dicklich sein. Wenn ihr es dicker mögt, rührt einfach etwas Kartoffelstärke in etwas kaltes Wasser und gebt dieses zu den Kirschen. Noch einmal aufkochen lassen.
Kirschkompott abschmecken und in eine Schüssel füllen



Grießbrei in einen tiefen Teller geben, Kirschkompott dazu geben und servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen