Sonntag, 28. September 2014

Meine Erfahrungen übers Kurzzeitfasten

Tja, viele von euch werden sich denken: Oh mein Gott! Was fängt die den schon wieder an!
Ich brauche anscheinend irgendwie immer Abwechslung und mache alles so in einer Wellenartigen Bewegung, bedeutet, dass ich eine Zeitlang etwas total super finde, und dann eher weniger mache, aber später dann vielleicht doch wieder. Das gehört anscheinend zu mir. Ich habe es akzeptiert und bin mal gespannt, wie lange ich das jetzt mache.

Seit ca. 4 Wochen mache ich Kurzzeitfasten.

Was ist das?
Bestimmt kennt ihr das Heilfasten. Dort isst man längere Zeit nichts und trinkt nur Säfte, Tee und Brühen. Das macht man meistens nur einmal im Jahr und isst ansonsten normal.
Man hat inzwischen herausgefunden, dass öfteres und kürzeres Fasten besser ist.
Beim Kurzzeitfasten verkürzt man die Zeitfenster fürs essen und verlängert die Zeitfenster fürs Fasten.
Jeder fastet eine gewisse Zeit lang - jeden Tag. Nämlich wenn ihr schläft. 
Und nun kann man entweder das Frühstück Stück für Stück nach hinten schieben, bis man 16 Stunden fastet, und 8 Stunden Zeit zum essen hat. Oder man schiebt das Abendessen nach vorne - je nach dem was euch besser passt. Ich brauche nicht unbedingt ein Frühstück, aber bekomme Abends immer Hunger. Man kann die Fastenphasen je nach belieben verlängern. Man kann 1 Tag fasten, und 1 Tag essen - so im wechsel.

Was bringt das Kurzzeitfasten?
Kurzzeitfasten wird als aller erstes zum Abnehmen verwendet. Ihr habt ja weniger Zeit zum essen, also esst ihr folglich auch meist weniger.
Daniel Roth hat einen tollen Blog , ein tolles Buch (das ich schon gelesen habe), wo er alles genauer beschreibt.
Ich bemerke, dass ich weniger Heißhunger auf Süßigkeiten habe.
Ebenso soll das Fasten gut für das Gehirn sein .

Es gibt auch ein tolles Forum, wo ihr euch Unterstützung holen könnt :http://www.victu.net/

Das hier soll keine Werbung sein, sondern nur eine Empfehlung, weil es mir und meiner Mutter super gut tut!

Was ich am Kurzzeitfasten so toll finde, ist dass ich mir am Morgen keinerlei Sorgen über mein Frühstück machen muss. Ich richte mich her und fahr in die Arbeit.

Kennt ihr Kurzzeitfasten schon? Wenn ja, was haltet ihr davon?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen