Sonntag, 19. Oktober 2014

Chia-Energieriegel

Ich stelle demnächst euch viele Rezepte mit Chia-Samen vor. Ich habe bis jetzt meine tägliche Portion Chia Samen immer nur in Saftschorle gerührt, 15 Minuten quellen lassen und dann gegessen/getrunken. Jetzt habe ich erst bemerkt (nach ca. 1 Monat) das in meinem Buch über Chia-Samen tolle Rezepte drin sind. Zusätzlich habe ich auf einer Internetseite etwas über Chia-Energieriegel gelesen, was mich total neugierig gemacht hat.
In diese Riegel kommen nur super gute Sachen rein wie getrocknete Früchte, Haferflocken, Leinsamen etc. Sie schmecken angenehm süß, sind weich und knuspern durch gehackte Mandeln und den Feigenkörnchen ein wenig. Sie machen auch angenehm satt. Allerdings darf man das trinken nicht vergessen.


Chia-Energieriegel

Zutaten für 1 Blech ( ca. 30-40 kleine Riegel)

150 g Chia Samen
100 g Reismehl
100 g Kartoffelstärke
100 g gehackte Mandeln (oder andere Nüsse)
100 g Rosinen
2 gehäufte TL Leinsamen
2 TL Zimt (könnter meiner Meinung nach mehr sein)
1/2 TL Salz
2 EL Honig
15 getrocknete Datteln
7 getrocknete Feigen
150 ml Wasser
150 ml Apfelsaft (oder ein anderer Fruchtsaft)
3 Bananen (am besten die schön reifen mit dunklen Flecken auf der Schale)

Zubereitung

  •  Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  • Wasser, Apfelsaft Leinsamen und 50 g Chia-Samen in eine große Schüssel geben und verrühren.
  • Datteln und Feigen klein schneiden und dazu geben. Alles etwas quellen lassen.
  • In der Zwischenzeit Reismehl, Kartoffelstärke, 100 g Chia-Samen, Rosinen, Zimt und Salz in eine weitere Schüssel geben und gut vermischen.
  • Bananen schälen, in Stücke schneiden und zu der Mischung mit den Chia-Samen geben, und mit einem Pürierstab gut pürieren.
  • Die pürierte Masse zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermischen.
  • Den Teig auf das mit Backpapier belegte Backblech verteilen, so dass es so hoch ist wie normale Eiweißriegel.
  • Blech in den Backofen schieben und ca. 20 - 25 Minuten backen.
  • In Riegel schneiden, und die Riegel zum abkühlen auf ein Kuchenrost legen. Danach in Luftdichte Dosen verpacken.
 


Kommentare:

  1. Das hört sich ja klasse an, vorab schon mal vielen Dank für das Rezept denn das werde ich definitiv ausprobieren! Hast du noch einen Tipp wo ich besonders drauf achten muss? Lg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah!
    Vielen Dank für dein Kommentar. Mein Smartphone ist leider kaputt, deswegen kann ich dir erst jetzt antworten, da ich viel unterwegs war.
    Du solltest, wenn du Zimt magst, nicht zu wenig vom Zimt verwenden, sondern ruhig großzügig, da die Chia-Samen und Haferflocken viel Aroma aufsaugen.
    Lass auch den Samen und den Früchten Zeit, sich mit Flüssigkeit aufzusaugen, so ca. 15 Minuten, dann lassen sie sich leichter pürieren, und die Früchte geben mehr von ihrer Süße ab.
    Da die Riegel noch leicht feucht sind, würde ich sie nach dem abkühlen in Dosen verpacken und diese dann im Kühlschrank lagern. Allerdings schmecken sie kalt nicht so gut. Dann eventuell übern Toaster oder in der Mikrowelle leicht erwärmen.
    Liebe Grüße, Eva-Maria

    AntwortenLöschen